Ohne Niederlage in die Weihnachtspause!

Ohne Niederlage in die Weihnachtspause!

Trotz den neuen strengen Corona Maßnahmen durften die Mädels in Zeltweg weitertrainieren. Die Freude war riesig und so konnten die Highlanders noch vor Weihnachten mit einem 8:2 Sieg gegen die DEC Devils Graz in die Weihnachtspause gehen. Gleich in der zweiten Minute konnten die Highlanders durch einen herrlich abgefälschten Schuss von Evelyn Hochegger in Führung gehen. Top motiviert haben die Mädels die Grazer Torfrauen unter Beschuss gehalten und so konnten sie mit einem 6:1 in die 2. Drittelpause gehen. Zum Schluss hat die Energie etwas nachgelassen und so konnten die Grazerinnen öfters in das Drittel der Highlanders. Letztendlich ging die Mannschaft aber mit einem 8:2 Sieg vom Eis und in die verdiente Weihnachtspause. Wie die schwierige Saison weitergeht ist noch unklar, aber die Mannschaft ist motiviert nach den Feiertagen wieder in das Training zu starten und das beste aus dieser Zeit zu machen!

Neuberg Highlanders nicht zu stoppen

Neuberg Highlanders nicht zu stoppen

Nach dem vierten Spiel in der Saison haben die Damen endlich ihre Klasse gefunden. Mit einem 16:0 Sieg konnten die Neuberg Highlanders zu Gast bei den Flyers in Wien vom Eis gehen. Gleich zu Beginn war das Team top motiviert und zeigte seine beste Seite. So konnten die Mädels mit einem 8:0 in die erste Drittelpause gehen. Im zweiten Drittel hat die Leistung nachgelassen und man erzielte nur zwei Tore. Dennoch haben die Mädels im letzten Drittel wieder einen Gang höher geschaltet und so gingen sie mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung vom Eis. Auch konnten die zwei Torfrauen der Neuberg Highlanders, Katharina Schellnegger und Lena Feeberger, die wenigen Angriffe der Wienerinnen souverän abwehren. Das Team möchte diese hervorragende Leistung weiterbehalten und ist sehr froh, dass sie trotzt Corona weitert rainieren dürfen und die Meisterschaft weiter gehen kann!

Heimspiel vs. Kitzbühel

Heimspiel vs. Kitzbühel

Am 11.10.2020 fand das erste Heimspiel der Saison in Kapfenberg statt, die Highlanders starten etwas unsicher ins Spiel und mussten erst durch einen Treffer der SPG Kitzbühel Kufstein wachgerüttelt werden um ins Spiel zu finden. Durch zwei rasche Anschlusstreffer durch Serena Unger und Evelyn Hochegger konnten die Mädels die spannende Partie wieder ins Rollen bringen, zwei weitere Treffer durch Hilde Huisman sorgten für eine 4:2 Führung nach dem zweiten Drittel. Im Schlussdrittel gelang den Gegnern noch ein Anschlusstreffer, doch die Highlanders ließen sich den Sieg nicht mehr entgehen und Nicole Vigilanti erhöhte schlussendlich noch auf 5 zu 2.

Highlanders 5 – Kitzbühel 2 (2:1,2:1,1:0)

Player of the game : Evelyn Hochegger #18

Auftaktsieg gelungen!

Auftaktsieg gelungen!

Die Mannschaft konnte am Sonntag über einen 8:2 Sieg gegen die DEC Devils Graz jubeln. Das Team legte einen Blitzstart hin und konnte gleich nach drei Minuten durch Emily Even in Führung gehen. Darauf folgten im ersten Drittel zwei weitere Treffer von Jennifer Pesendorfer und Nina Rainer. Die starke Leistung zu Beginn konnte nicht konstant gehalten werden und somit konnten die DEC Devils Graz zwei Tore erzielen. Dennoch ist der neue Coach der Damen, Casey Cook, mit der Leistung des Teams zufrieden und sieht sehr viel Potenzial in der Mannschaft und für die kommende Saison. Casey ist aus Montreal, spielte dort selbst siebzehn Jahre professionell Eishockey und trainierte dort Elite High-Schools. Er hat internationale Trainererfahrungen, unter anderem trainierte er Teams in Hong Kong, China und war bei Eishockeycamps in Europa aktiv. Seit letzter Woche dürfen wir ihn herzlich im Team willkommen heißen und die Mädels freuen sich sehr auf die gemeinsame Saison.

Neuberg Highlanders in Trainingsvorbereitung

Neuberg Highlanders in Trainingsvorbereitung

Seit Anfang August sind die Mädels fleißig am Eis in Kapfenberg und bereiten sich auf die kommende Dameneishockey Bundesliga Saison vor. Emily Even und Hilde Huisman aus den Niederlanden spielen auch dieses Jahr wieder in den Highlandersfarben. Verstärkt wird das Team durch die Kanadierin Nicole Vigilanti, die bereits in der vorherigen Saison bei den Lakers Kärnten in der EWHL spielte. Mit Serena Unger wird ein weiterer junger Neuzugang die Bundesliga aufwirbeln. Saisonstart wird Anfang Oktober sein und die Mädels haben für diese Saison nur ein Ziel: den Titel zu verteidigen!

DEBL FINALE – Wir sind MEISTER!

DEBL FINALE – Wir sind MEISTER!

Nach zwei Siegen 4:6 und 4:1 im Finale über KMH Budapest konnten die Mädels ungeschlagen! den Meistertitel in der DEBL erobern! Wir sind mehr als stolz auf diese großartige Leistung unserer Mädels und freuen uns schon auf die kommende Staatsmeisterschaft, das erste Spiel findet 7.3 gegen die Vienna Flyers statt, das zweite Spiel folgt schon am Sonntag 8.3. 16.30 Uhr in Kapfenberg.

Kronen Zeitung

 

 

DEBL Semifinale in Kufstein

DEBL Semifinale in Kufstein

Das erste Semifinale gegen die SPG Kitzbühel Kufstein fand auswärts am Samstag 25.1.20 statt. Die Highlanders starteten mit gewohnter Manier ins Spiel und schon bald gelangen auch die ersten Treffer. 4:0 nach dem ersten Drittel. Die Gastgeber versuchten mit Fouls die Mädels zu stoppen, die Highlanders nahmen etwas Tempo heraus und versuchten möglichst verletzungsfrei das übrige Spiel zu überstehen. Wir freuen uns auf das Rückspiel am Sonntag in Kapfenberg und hoffen natürlich auf den Finaleinzug!

SPG Kitzbühel Kufstein 2 : 6 Neuberg Highlanders  (0:4,2:1,0:1)

Tore: Villeneuve 3, Holzhuter, Pesendorfer,Even

 

Perfekter Grunddurchgang

Perfekter Grunddurchgang

Auch gegen die Icecats aus Linz bleiben die Mädels ungeschlagen. 8:0 5:0 4:0, insgesamt also ganze 17 Treffer für die Highlanders. Die Mädels scheinen gut für die kommenden Playoffs vorbereitet zu sein, trotzdem muss man sich für die starken Gegner in der darauffolgenden Staatsmeisterschaft noch steigern, um auch dort mithalten zu können. In der ersten Playoffrunde geht es am 25.1.20, auswärts gegen die SPG Kitzbühel/Kufstein.

Highlanders 17 : 0 Icecats Linz

Tore : Villeneuve 7, Even 2, Pesendorfer 2, Holzhuter 2, Hochegger, Rainer, Stanek, Kaltenegger

Auswärts in Kufstein

Auswärts in Kufstein

Am Samstag 11.1.20 ging es für die Neuberger nach Kufstein zum Auswärtsspiel gegen die SPG Kitzbühel/Kufstein. Mit einem stark dezimierten Kader von nur 8 Feldspielerinnen aufgrund von Verletzungen, Grippewelle, beruflichen- und schulischen Ausfällen, reisten die Mädels zum ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr an. Man wusste schon im Vorfeld, dass es mit Sicherheit kein einfaches Spiel werden wird, trotzdem gelang es den Highlanders im ersten Drittel 2 Treffer durch Even u. Villeneuve zu landen. Im 2. Drittel gelangen den Mädels weitere schöne Aktionen und 2 weitere Tore, durch einige Strafen und den ohnehin schon knapp besetzten Kader, musste man in den letzten zwei Drittel auf die Bremse treten, um mithalten zu können. Durch einen tollen Teamgeist und einem intelligenten Spiel konnte die Highlanders im 3.Drittel, das Spiel absichern und sogar noch ein weiteres Tor erzielen. Wir sind stolz auf unsere Mädels die auch nur mit 1,5 Linien alles geben und mit einem Auswärtssieg in der Tasche nach Hause kamen!

SPG Kitzbühel/Kufstein 0 – 5 Highlanders ( 0:2,0:2,0:1) Tore : Even 2, Villeneuve, Zink, Holzhuter

Player of the Game : Liliana Lazar

Frohes neues Jahr – 2020

Frohes neues Jahr – 2020

Die Highlanders starten am Samstag 11.1.2020  17.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel in das neue Jahr, für die Mädels geht es nach Kitzbühel gegen die SPG Kitzbühel/Kufstein. Wir hoffen natürlich,dass die Siegessträhne weiterhin anhält und freuen uns auf ein spannendes Spiel!

Wir wünschen allen ein glückliches und gesundes neues Jahr! 

 

Heimspiel J. Capitals Flyers

Heimspiel J. Capitals Flyers

Etwas müde vom Game am Vortrag starten die Mädels ins Spiel, nach einem schwachen ersten Drittel steht es 2:1 aus Sicht der Highlanders, im Mitteldrittel drückte man wieder etwas mehr aufs Gas und konnte 5 Treffer erzielen, im Schlussdrittel gelangen den Highlanders weitere 4 Tore, trotz eher mittelmässiger Spielleistung stand es am Ende trotzdem 11: 2 für die Highlanders.

Highlanders 11 : 2 Flyers ( 2:1,5:0,4:1)

Tore : Even 4, Villeneuve 3, Holzhuter 2, Hochegger, Zink

Player of the Game wurde Lea Zink mit ihrem ersten Bundesliga Treffer!

Ferencvaros Budapest

Ferencvaros Budapest

Ein kurzer Spielbericht zum Auswärtsspiel gegen Ferencvaros, nach einer chaotischen Anreise und herumirren mit dem Bus in Budapest, fanden die Highlanders trotz falscher Adresse doch noch die richtige Halle! Ohne off-ice warm up und mit einer halben Stunde Verspätung ging es dann direkt aus dem Bus auf das Eis, dementsprechend zeigte sich auch das Spiel anfangs chaotisch. 1:1 der Spielstand nach dem ersten Drittel, es folgte ein körperbetontes Spiel der Gastgeberinnen, trotzdem konnten die Neuberger im Mitteldrittel auf 2:5 stellen. Im Schlussdrittel folgten wieder viele Strafen für die Highlanders, trotzdem konnt man noch zwei Tore erzielen…

Endstand  Ferencvaros 2:7 Highlanders

Tore : Holzhuter 4, Villeneuve 3

erfolgreiches Doppelspielwochenende

erfolgreiches Doppelspielwochenende

Am Samstag ging es nach Wien zum Auswärtsspiel gegen die EAC Vienna Capital Flyers, die Mädels starteten anfangs etwas zögerlich und kassierten sogleich auch einen Gegentreffer im ersten Drittel. Danach kam wieder etwas Schwung ins Spiel, Jenny Pesendorfer konnte auf 2:1 stellen. Im Mitteldrittel konnten Jana Moser und Katryne Villeneuve auf 4:1 erhöhen, das Spiel verlief im Großen und Ganzen relativ monoton, im Abschlussdrittel folgten noch weitere 4 Treffer für die Highlanders.

Endstand 1:8 ( 1:2,0:2,0:4) Tore: Pesendorfer 2, Villeneuve 4, Moser, Holzhuter  – Player of the Game : Martina Kness

Am Sonntag folgte das Heimspiel gegen Ferencvaros Budapest, schon nach den ersten paar Minuten war klar, das es ein eher eintöniges Spiel werden wird, die Budapester konnten mit dem Tempo der Highlanders nicht ganz mithalten. Nach nicht einmal 2 Minuten das erste Tor durch Nina Rainer, es folgte ein torreiches erstes Drittel 8:0 für die Highlanders, im Mitteldrittel ging es so weiter wie im ersten Drittel, die Highlanders trafen weitere 9 mal, auch den Gästen gelang durch ein kleines Missgeschick der Torhüterin ebenfalls ein Tor. Im Schlussdrittel folgte ein etwas härteres Spiel der Gäste, durch unnötige Aktionen mussten auch die Highlanders Strafen absitzen, trotz der Gegenwehr der Gäste gelangen die Highlanders 6 weitere Treffer. Am Ende steht es 23:1 aus Sicht der Highlanders, mit Sicherheit ein nicht alltägliches Ergebnis.

23:1 ( 8:0, 9:1,6:0) Tore : Villeneuve 9, Holzhuter 5, Rainer 4, Kaltenegger 2, Pesendorfer 2, Hochegger – Player of the Game : Sophie Kaltenegger

ZU GAST BEI DEN ICE CATS LINZ

ZU GAST BEI DEN ICE CATS LINZ

Am Nationalfeiertag ging es für die Highlanders zum Auswärtsspiel gegen die Ice Cats nach Linz, mit nur zwei Linien starteten die Mädels im Gegensatz zum Budapest Wochenende etwas zurückhaltender ins Spiel. Es dauerte fast 10 Minuten bis zum ersten Treffer durch Jennifer Pesendorfer, danach fanden die Highlanders besser ins Spiel und es ging Schlag auf Schlag 0:5 im ersten Drittel. Im Mitteldrittel konnten die Mädels trotz Anstrengungen des Gegners weitere 4 schöne Treffer erzielen. Es folgte ein kurzer Schreckmoment die Torfrau der Linzer Nina Ettinger musste Aufgrund einer Verletzung von den Rettungskräften vom Eis transportiert werden, wir wünschen ihr an dieser Stelle gute Besserung und baldige Genesung!

Im 3. Drittel gaben die Mädels nochmals Gas, durch gute Pässe und  Kombinationen konnten die Highlanders noch weitere 8 Treffer erzielen, das Endergebnis ein 0:17. Wir können uns noch gut an die Zeiten erinnern wo wir selbst mit zweistelligen Niederlagen vom Eis gingen, es gibt mit Sicherheit schönere Erlebnisse!

Ice Cats Linz 0 : 17 Highlanders Neuberg (0:5,0:4,0:8) Tore : 5xPesendorfer,4xVilleneuve,3xEven, 2xHolzhuter, Hochegger,Moser,Frieß

Player of the Game ist Jennifer Pesendorfer die ganze 5 Tore und 3 Assists erzielen könnte!

 

Budapest Wochenende

Budapest Wochenende

Die Mädels verbrachten das Wochenende in Budapest, bei traumhaften Herbstwetter ging es am Samstag in eine eher weniger traumhafte “Eishalle”  in das Kissstadions gegen MAC Budapest. Das Kabinengebäude ist eindeutig schon in die Jahre gekommen und die hygienischen Standards der Duschen & Umkleiden eher fragwürdig bis katastrophal. Nichts desto trotz verlief der Samstag Abend aus Sicht der Highlanders sehr gut, die das Spiel von Anfang an dominieren konnten, einige schöne Aktionen und 4 Tore im ersten Drittel, 5 Tore im 2.Drittel und ein ruhigeres Abschussdrittel mit 1:0 ergeben das Endresultat 10:0 für die Highlanders. Tore : 2x Holzhuter, 6 x Villeneuve,Moser,Even  – Players of the Game unsere zwei Torfrauen Anna Topler & Lena Feeberger mit einem Shut-out! 🙂

Am Sonntag ging es gegen KMH Budapest, die Highlanders fanden nicht ganz so gut ins Spiel wie am Samstag,im ersten Drittel konnte KMH auf 2:1 stellen. Nach der Drittelpause, deutlich motivierteres und besseres Spiel der Highlanders, durch einige unnötige Strafen machte man sich das Leben selber schwer, trotzdem gelangen 3  schöne Treffer. Im 3.Drittel konnten die Mädels nochmals Gas geben und zeigten ein tolles Spiel, es gelangen noch 2 weitere Tore durch Villeneuve und für einen unglücklichen Zusammenprall gab es noch satte 25 Strafminuten auf das Strafenkonto von Emily Even. Endstand : KMH Budapest 2 : 6 Highlanders ( 2:1,0:3,0:2) Tore : 5xVilleneuve, Holzhuter  – Player of the Game : Elisa Hoppl, die sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm eine sehr gute Leistung zeigte!

Kommendes Wochenende geht es für die Mädels nach Linz, Spielbeginn Samstag 17:35Uhr, Linz Keine Sorgen Eisarena