Die Mädels verbrachten das Wochenende in Budapest, bei traumhaften Herbstwetter ging es am Samstag in eine eher weniger traumhafte “Eishalle”  in das Kissstadions gegen MAC Budapest. Das Kabinengebäude ist eindeutig schon in die Jahre gekommen und die hygienischen Standards der Duschen & Umkleiden eher fragwürdig bis katastrophal. Nichts desto trotz verlief der Samstag Abend aus Sicht der Highlanders sehr gut, die das Spiel von Anfang an dominieren konnten, einige schöne Aktionen und 4 Tore im ersten Drittel, 5 Tore im 2.Drittel und ein ruhigeres Abschussdrittel mit 1:0 ergeben das Endresultat 10:0 für die Highlanders. Tore : 2x Holzhuter, 6 x Villeneuve,Moser,Even  – Players of the Game unsere zwei Torfrauen Anna Topler & Lena Feeberger mit einem Shut-out! 🙂

Am Sonntag ging es gegen KMH Budapest, die Highlanders fanden nicht ganz so gut ins Spiel wie am Samstag,im ersten Drittel konnte KMH auf 2:1 stellen. Nach der Drittelpause, deutlich motivierteres und besseres Spiel der Highlanders, durch einige unnötige Strafen machte man sich das Leben selber schwer, trotzdem gelangen 3  schöne Treffer. Im 3.Drittel konnten die Mädels nochmals Gas geben und zeigten ein tolles Spiel, es gelangen noch 2 weitere Tore durch Villeneuve und für einen unglücklichen Zusammenprall gab es noch satte 25 Strafminuten auf das Strafenkonto von Emily Even. Endstand : KMH Budapest 2 : 6 Highlanders ( 2:1,0:3,0:2) Tore : 5xVilleneuve, Holzhuter  – Player of the Game : Elisa Hoppl, die sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm eine sehr gute Leistung zeigte!

Kommendes Wochenende geht es für die Mädels nach Linz, Spielbeginn Samstag 17:35Uhr, Linz Keine Sorgen Eisarena